Smith & Wesson

22. Februar - 20. März 2020

von Alessandro Baricco
Schweizer Erstaufführung

Unweit der Niagarafälle im Jahr 1902. Rachel, eine junge Journalistin, hat von ihrem Chef eine Aufgabe bekommen, die über ihre berufliche Zukunft entscheidet: Sie hat zehn Tage Zeit, um eine Titelgeschichte über «Die Niagarafälle, das Paradies für die Flitterwochen» zu schreiben. Da dies keine Topstory ist, beschliesst Rachel, selbst Nachrichten zu machen, und wagt ein riskantes Experiment. Sie will das erste menschliche Wesen sein, das sich von den Niagarafällen stürzt, um zu überleben. Gefährliche 50 Meter, die sie mit Unter stützung von zwei Männern überstehen will.
Tom Smith ist der eine, ein glückloser Erfinder und selbsternannter Meteorologe, der eine statistische Methode zur genauen Vorhersage des Wetters entwickelt hat. Der andere, Jerry Wesson, wohnt in einer schäbigen Hütte in der Nähe der Niagarafälle. Keiner kennt die Stromschnellen so gut wie er, denn er ist Leichenfischer und zieht regelmässig tote Körper aus dem Wasser. Die beiden Männer haben sich gerade kennengelernt, als Rachel in ihr Leben platzt. Wird sie den Sprung überleben?

Alessandro Baricco wurde 1958 in Turin geboren. Seit seinen literarischen Erfolgen mit «Seide», «Land aus Glas», «Novecento» und «Oceano Mare» zählt er zu Europas Kultautoren.

Inszenierung:
Markus Keller

Besetzung:
Jerry Wesson
Gilles Tschudi
Tom Smith Wolfgang Seidenberg
Rachel Larissa Keat
Mrs. Higgins Karo Guthke

 

Zum Spielplan »

Smith & Wesson